Übersicht in Kurzfassung - Reisefazit

 

Allgemeine Überlegungen und Route in der Übersicht

Sicher kommt es immer auf die jeweiligen Vorlieben der Reiseteilnehmer an, manche haben kein Problem damit, eine solche Reise quasi "aus dem Stand" ohne jede weitere Planung in Angriff zu nehmen. Bei uns war das anders, auch deshalb, weil wir eben nicht mit dem Wohnmobil, sondern mit dem eigenen Pkw unterwegs waren. Und weil wir ein Dach über dem Kopf haben wollten, mussten wir Monate vor Antritt der Reise die jeweiligen Hütten buchen. Das geschah ausschließlich per Email und hat auch reibungslos funktioniert. Die Route musste also so geplant werden, dass wir auch noch in der Lage waren, unser Tagespensum einigermaßen stressfrei zu bewältigen. Dazu gehörten dann auch die Fährüberfahrten. Die erste Überfahrt von Rostock nach Trelleborg hätte dabei fast schon unseren Terminplan zum Kippen gebracht, weil es orkanartige Regenfälle auf See und an Land gab. Zum Glück beruhigte sich die Sache und wir hatten fortan keine Probleme mehr. Aber ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass man sich diese Dinge im Vorfeld gut überlegen sollte. So hatten wir z.B. auch die Fährüberfahrten von Rostock nach Trelleborg und von Stockholm nach Helsinki Monate vorher bei TT-Line bzw. Tallink Silja gebucht.

Für eine Fahrt mit dem Wohnmobil mag es sicher gute Gründe geben. Auch uns haben die Erfahrungen während der vier Wochen in Skandinavien nachdenklich gemacht. Allerdings hatten wir auch großartige Erlebnisse gerade, weil wir mit dem Pkw unterwegs waren. Speziell die Hütte am Geiranger-Fjord wird uns unvergesslich bleiben: auf der Terrasse grillen und gleichzeitig den Blick auf den Fjord genießen. Einfach genial!

Wer die Route noch einmal in Kurzform nachlesen möchte, dem lege ich die folgende Übersicht ans Herz:

 

Tag Einzelstrecken Kilometer Übernachtung
11.06.2009 Landshut-Rostock 770 Hotel Citymaxx Rostock
12.06.2009 Rostock-Trelleborg-Jonköpping 360 Campingplatz Villa Björkhagen Jonköpping
13.06.2009 Jonköpping-Stockholm 390 Ängby Stockholm
14.06.2009 Stockholm   Ängby Stockholm
15.06.2009 Stockholm-Helsinki Fährüberfahrt Silja Symphony
16.06.2009 Helsinki   Rastila-Camping
17.06.2009 Helsinki-Iisalmi 568 Campingplatz Lohirannan Lomakylä
18.06.2009 Iisalmi-Rovaniemi 480 Napapiirn Saarituvat
19.06.2009 Rovaniemi-Inari 366 Lomakylä Jokitormä Camping
20.06.2009 Inari-Skarsvag 355 Mini-Motellet Skarsvag
21.06.2009 Skarsvag   Mini-Motellet Skarsvag
22.06.2009 Skarsvag-Alta 367 Alta River Camping
23.06.2009 Alta-Tromsö 313 Tromsö Camping
24.06.2009 Tromsö-Sortland 396 Sortland Camping & Motel NAF
25.06.2009 Sortland-Kleppstad 312 Lyngvaer Lofoten Bobilcamping
26.06.2009 Kleppstad   Lyngvaer Lofoten Bobilcamping
27.06.2009 Kleppstad   Lyngvaer Lofoten Bobilcamping
28.06.2009 Kleppstad-Nygardsjoen 287 Fjordcamp Kjellingstraumen
29.06.2009 Nygardsjoen-Korgen 451 Korgen Camping
30.06.2009 Korgen-Viggia 496 Trasavika Camping
01.07.2009 Viggia-Orskog 379 Fjellstova Camping
02.07.2009 Orskog-Geiranger 118 Fossen Camping
03.07.2009 Geiranger   Fossen Camping
04.07.2009 Geiranger-Lillehammer 294 Lillehammer Camping
05.07.2009 Lillehammer-Oslo 257 Utvika Camping
06.07.2009 Oslo-Lund 656 Hotel "Stay At" Lund
07.07.2009 Lund-Kopenhagen 168 Absalon Camping
08.07.2009 Kopenhagen-Landshut 1.241  

Die abweichenden Kilometerangaben (insgesamt haben wir 10.041 Kilometer zurück gelegt) erklären sich dadurch, dass hier nur die jeweiligen Übernachtungsorte aufgeführt sind. Nach Erreichen der Tagesziele oder auch schon vorher haben wir ja umfangreiche Besichtigungstouren durchgeführt. Diese aufzuschlüsseln, würden die obige Tabelle jedoch bei weitem sprengen. Im Übrigen bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, was er wo und wie lange macht!

 

Wie viel kostet so ein Urlaub?

Skandinavien ist teuer! So die landläufige Meinung. Nun ist "teuer" eine relative Bezeichnung, mit der die meisten Touristen ohne Erklärung wenig bis gar nichts anfangen können. Wir waren vor Antritt unserer Reise ähnlich ahnungslos. Die einzigen Fix-Kosten, die bekannt waren, waren die Preise für die jeweiligen Übernachtungen und für die Fährpassagen. Wir hatten 24 Hütten-Übernachtungen, zwei Hotel-Übernachtungen, eine Nachtfahrt mit der Fähre und eine Tagesfahrt mit der Fähre von Rostock nach Trelleborg.

Für die Hütten bezahlten wir durchschnittlich 55,53 Euro, die Fährüberfahrt nach Trelleborg mit der Tom Sawyer schlug mit 156,00 Euro zu Buche, die Überfahrt nach Helsinki ab Stockholm kostete 246,45 Euro.

Die Gesamtübersicht kommt hier:

Posten Betrag
Übernachtungen 1.388,21
Benzin 836,25
Essen 681,70
Fähren 695,45
Straßengebühren/Tunnel 154,68
Parken- U-Bahn 87,78
Eintritte 231,62
Souvenirs 364,02
Sonstiges 71,90
Gesamt 4.511,61

Erläuterungen:

Die Fährkosten beinhalten alle Fähren (also 13 Inlandsfähren sowie die beiden großen Überfahrten nach Schweden bzw. Helsinki), die Kosten relativieren sich damit also erheblich. Die Benzinpreise waren niedriger als erwartet oder befürchtet. In Schweden und Finnland waren sie etwa mit denen in Deutschland vergleichbar, in Norwegen kostete der Liter Superbenzin ca. 1,50 Euro, das fanden wir ebenfalls noch durchaus im Rahmen.

Gespart haben wir ganz sicher beim Essen. Sieht man mal von dem bescheidenen Luxus unseres Waffelkonsums ab, haben wir uns hier keine Ausreißer erlaubt. Gegrillt haben wir zweimal, das hätte man durchaus öfter machen können, die Einweggrills bieten sich hier durchaus an; sie sind preiswert und nehmen nicht viel Platz ein. Vielleicht hätten wir etwas mehr Lebensmittel mitnehmen sollen, z.B. Kartoffeln oder Nudeln. Mit einem Wohnmobil hat man hier bestimmt mehr Möglichkeiten. Das Wurst- und das Brotangebot in ganz Skandinavien fanden wir nicht so prickelnd, hier haben die deutschen Bäcker und Metzger deutlich die Nase vorn. Teuer und wenig schmackhaft war die angebotene Wurst. Von der gerade noch genießbaren waren diverse Salamiarten noch einigermaßen bezahlbar, aber die Wurst schmeckt doch sehr gewöhnungsbedürftig (sie ist stark geräuchert und säuerlich). Auch Käse und Fisch sind sehr teuer. Den Luxus eines Abendessens in einem Lokal haben wir uns verkniffen, 0,5 Liter Bier in Norwegen schlagen schon mal mit 8 bis 10 Euro zu Buche. Hier war es in Stockholm vergleichsweise preiswert.

Natürlich hätte man bei den Souvenirs noch Einsparpotential. Aber wer kann bei Schmuse-Elchdecken und Plüschtieren oder Waljacken und Trollen schon widerstehen? Wir jedenfalls nicht.

Die Gesamtsumme von 4.511,61 Euro beinhaltet nach unserem Dafürhalten viel Urlaub für einen ganzen Monat. Eine derartige Reise unternehmen wir schließlich nicht jedes Jahr, Reiseziel und -dauer waren sicher eine Ausnahme.

Wer immer noch nicht genug hat von Skandinavien, der kann hier noch einmal die "Top Ten" unserer Skandinavienreise "Von Niederbayern zum Nordkap und zurück" bewundern. Und wer das eine oder andere Teilstück der Reise erneut durchstöbern möchte, wählt einen der folgenden Links:

 

 

Abschließend bedanke ich mich bei allen Leserinnen und Lesern für Ihre Geduld. Dem einen oder anderen mag dieser Bericht vielleicht zu lang vorgekommen sein, andere werden sicher diese oder jene Information vermisst haben. Letzten Endes kann ein solches Reisetagebuch immer nur ein Ausschnitt aus dem großen Ganzen sein, eine ganz subjektive Einschätzung von Erlebtem. Ich hoffe trotzdem, dass der Informations- und/oder der Unterhaltungswert so groß war, dass Sie auch bei der nächsten Reise wieder reinklicken bei

 

Ihrem kostenlosen Leseportal. Allen, deren Reise bevorsteht oder die vielleicht nach dem Lesen dieses Berichts auch mit einem Urlaub in Skandinavien liebäugeln, wünsche ich eine aufregende Fahrt in das mystische Reich von Trollen, Elfen und Feen.

 

Home Reiseberichte