In der folgenden Übersicht habe ich alle Hütten aufgelistet, in denen wir während unserer Rundreise übernachtet haben. Sie finden hier Informationen über die Größe, Ausstattung und Preise, ferner Angaben zu evtl. vorhandenen Webauftritten und Email-Adressen. Alle Hütten wurden, zum Teil schon Monate vor Antritt der Reise, über das Internet gebucht.

Reiseberichte.com

1. Hütte  in Jonköpping (Schweden), 12.6.2009

Unsere Komforthütte befand sich auf dem Campingplatz "Jönköping SweCamp Villa Björkhagen", Friggagatan 31, 55454 Jönköping, Email-Adresse: info@villabjorkhagen.se, hatte 17 qm und war sehr gut ausgestattet: 4 Betten, Dusche, Toilette, Kochnische m. Kochplatte und Kühlschrank, Kaffeemaschine, TV sowie möblierte Veranda. Die Lage am Vättarnsee wäre unter normalen "Wetter"-Umständen traumhaft gewesen, aber so haben wir leider von der umgebenden Natur nichts gesehen. Die Hütte wurde schon einige Monate vor der Reise über Email gebucht und das war auch nötig, denn der Platz war voll belegt. Preis für die Übernachtung: 785,00 SEK (74,48 €)

2. Hütte  in Stockholm-Bromma (Schweden), 13. und 14.6.2009

Ängby Camping, Blackebergsvägen 25, 16850 Bromma, Email-Adresse: reservation@angbycamping.se. Der Platz liegt strategisch sehr gut, die Station der "Tunnelbana" ist in etwa 10 Minuten zu Fuß zu erreichen und auch Schloss Drottningholm ist nicht weit entfernt (ca. 2km). Wir hatten eine "small cabin", die in der Tat sehr small war, nur etwa 9qm, dafür war sie günstig: 400 SEK (damaliger Tageskurs ca. 38,00 Euro). Die Einrichtung war allerdings spartanisch: Stockbe

tt, Kühlschrank, Kochplatte, Wasserbehälter. Das war's. Keine Toilette, keine Dusche. Gemütlich war es trotzdem. Preis für die zwei Übernachtungen: 800 SEK (74,95 €)

3. Hütte in Helsinki (Finnland), 16.6.2009

Rastila-Camping, Karavaanikatu 4, 00980 Helsinki, Email-Adresse: rastilacamping@hel.fi. Der Platz liegt am Meeresstrand und ist doch zentral, d.h. mit der Metro ist die Innenstadt sehr schnell zu erreichen. Die Unterbringungsmöglichkeiten sind vielfältig. Neben Campinghütten kann man auch in großen Blockhäusern nächtigen. Wir waren in einer 2-Personenhütte mit bescheidenen 8qm untergebracht. Die Ausstattung war ebenfalls bescheiden, denn bis auf einen Kühlschrank und eine Herdplatte suchte man weiteren Luxus vergeblich. Der Preis war mit 45,00 Euro noch akzeptabel. Wir können den Platz auch weiter empfehlen und würden jederzeit wieder dort übernachten.

4. Hütte in Sukeva (Finnland), 17.6.2009

Lohirannan Lomakylä, Kajaanintie 1619, 74340 Sukeva, Email-Adresse: lohiranta@saunalahti.fi. Der Platz liegt idyllisch am Fluß Matkusjoki. Wir hatten offenbar das Pech zu Beginn der Saison anzureisen. Es war jedenfalls alles irgendwie ungepflegt, besonders das Unkraut vor unserer Hütte wirkte nicht sehr einladend und zu allem Überfluss roch es auch noch nach Fäkalien. Außer uns waren nicht sehr viele Touristen da. Die Hütte sollte laut Beschreibung über eine Heizplatte verfügen, die war jedoch defekt, eine Kochplatte war ebenfalls nicht vorhanden, dafür eine Kaffeemaschine und ein Kühlschrank. Wir bezahlten für die Übernachtung 40,00 Euro, das war gerade noch akzeptabel.

5. Hütte in Saarenkylä (Finnland), 18.6.2009

Naapapirin Saarituvat, Kuusamontie 96, 96900 Saarenkylä (Rovaniemi), Email-Adresse: reception@saarituvat.fi. Herrliche Lage unmittelbar am Fluß Kemijoki. Der Platz war nicht ganz leicht zu finden, denn unser Navi schickte uns immer ins Nirvana, so dass wir uns durchfragen mussten. Das Areal liegt an der Straße Nr. 81 (Kuusamo Road) ca. 7km in nordöstlicher Richtung von Rovaniemi Richtung Kuusamo. Für uns unverständlich, weil wir noch den Platz (Hütte Nr. 4) vom Vortag in bester Erinnerung hatten, dass auch hier eine Einstufung mit nur 3 Sternen erfolgt ist, obwohl hier alles geboten war, was das Camperherz begehrt: 33 Cabins mit allem erdenklichen Komfort, u.a. Dusche/WC, voll ausgestattete Küche mit E-Herd, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Handtüchern, Bettlaken, herrliche Matratzen in ausreichend großen Betten und das alles zu einem Übernachtungspreis von 58,00 Euro. Klasse!

6. Hütte in Kaamanen (Finnland), 19.6.2009

Lomakylä Jokitormä, Kaamasentie 2709 A, 99910 Kaamanen, www.jokitorma.net, Email-Adresse: info@jokitorma.net. Der Platz befindet sich 27km nördlich von Inari an der E 75 in Kaamanen. Zum Nordkap sind es von hier noch 350 km. Die Holzhütten liegen ausnahmslos am Kaamanen-Fluß, so dass eine tolle Aussicht garantiert ist. Auch wenn die Ausstattung nur spärlich ist, so verfügt eine kleine Hütte für zwei Personen lediglich über eine Kochplatte, eine Elektroheizung und zwei Betten mit Matratzen, haben wir uns hier sehr wohl gefühlt. Auch deshalb, weil die Hütten wirklich pfiffig sind. So dient das Fensterbrett gleichzeitig als Tisch und wenn man hier sitzt, direkt am Fenster, hat man einen schönen Ausblick auf den Fluß. Außerdem ist der Preis unschlagbar: 33,00 Euro pro Nacht für zwei Personen!

7. Hütte in Skarsvag (Norwegen), 20. und 21.6.2009

Mini Pris Motellet, 9763 Skarsvag, neueste Kontrollen haben jetzt ergeben, dass die bislang gespeicherte URL nicht mehr stimmt, vielleicht haben die bisherigen Besitzer das Geschäft auch aufgegeben! Das Minimotellet ist (war) ein echter Geheimtipp. Wir sind auch nur per Zufall auf diese sehr gute Übernachtungsmöglichkeit aufmerksam geworden. Dem Internet sei Dank! Skarsvag befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Honningsvag und dem Nordkap. Das Minimotellet offeriert mehrere (kleine) Zimmer und eine, wenn auch ebenfalls kleine, Zwei-Zimmerwohnung mit separater Dusche und WC. Die Küche ist voll ausgestattet mit E-Herd, Kühlschrank. reichlich Geschirr, leider keine Kaffeemaschine. Der Tisch bietet Platz für mindestens vier Personen und das Schlafzimmer verfügt über das schon obligatorische Stockbett. Für eine Familie mit (kleinen) Kindern durchaus ausreichend, für uns zwei beinahe schon luxuriös. Der Preis für zwei Nächte für zwei Personen (ohne Frühstück): 123,00 Euro.

8. Hütte in Alta (Nowegen), 22.6.2009

Alta River Camping, Steinfossveien 5, 9518 Alta, Emailadresse: post@alta-river-camping.no. Der Platz liegt traumhaft am Alta River, einem der bekanntesten und beliebtesten Lachsreviere weltweit. Zu erreichen ist der Campground über die Straße Nr. 93, die nach Kautokeino führt. Auf dem Weg nach Tromsö muss man also vorher links abbiegen. Gebucht werden können Hütten in verschieden Größen, aber auch Zimmer. Wir hatten eine Hütte mit insgesamt vier Betten, einen Kühlschrank, einen 5-Liter-Wasserbehälter, sowie einen kleinen Herd und einen Tisch mit vier Stühlen. Der Campingplatz war im Übrigen sehr gut ausgestattet. Wir haben auch Hütten gesehen, die für die Allgemeinheit bestimmt waren, in denen man grillen konnte. Eine praktische Einrichtung. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmte hier: 57,00 Euro für die Nacht für zwei Personen.

9. Hütte in Tromsö (Norwegen), 23.6.2009

Tromsö Camping, N9020 Tromsdalen, Emailadresse: post@tromsocamping.no. Die letzten einhundert Meter zum Campingplatz führen buchstäblich über Stock und Stein und wir hätten uns einen Landrover oder ein ähnlich geländetaugliches Gefährt gewünscht. Vielleicht war das schon der Grund, weshalb uns der ganze Campingplatz unsympathisch war. Er liegt etwas abseits von der "E 6", die Eismeerkathedrale fast in Sichtweite. Das Angebot an Hütten ist groß, wir haben sicher den Fehler gemacht, die kleinste zu nehmen. Dafür war der Preis mit 450 NKr (etwa 50 Euro) akzeptabel. Stockbetten sind bei diesen kleinen Hütten fast obligatorisch, eine Kochplatte ist der einzige Luxus.

10. Hütte in Sortland (Vesteralen, Norwegen), 24.6.2009

Sortland, Camping & Motell NAF ***, Vestervegen 51, N-8401 Sortland, Emailadresse: hj.bergseng@sortland-camping.no. Ein wunderbar angelegter Platz in unverwechselbarer Hanglage. Es werden u.a. 15 Hütten und 18 Bungalows angeboten. Auch ein kleines Restaurant mit Cafe ist vorhanden, wo man Mittagessen kann. Wir hatten unsere geräumige (14qm!) große Hütte etwa sechs Monate vor der Reise per Email gebucht. Der Preis betrug wieder 450 NKr (etwa 50 Euro). Dafür hatten wir eine wesentlich größere Hütte als am Vortag in Tromsö, die Stockbetten waren bequemer. Außerdem gab es einen Kühlschrank, einen Tisch, zwei Hocker, eine Kochplatte und ein großzügiges Abstellregel. Auf der kleinen Veranda konnte man die Mitternachtssonne genießen.

11. Hütte in Kleppstad (Lofoten, Norwegen), 25.6. bis 27.6.2009

Lyngvaer Lofoten Bobilcamping, Reidar Lorentzen, Lyngvaer, N-8303 Kleppstad, www.lofoten-bobilcamping.no, Email: lobobil@online.no. Das Adjektiv "traumhaft" trifft es nicht annähernd, wenn man den Platz beschreiben soll. Er liegt in Richtung Vestfjord, ca. 20km südlich von Svolvaer, und ist eingerahmt von bis zu 1000 Meter hohen Bergen, die Fischgründe liegen sozusagen vor der Haustür, dazu ein Panorama, das einem den Atem verschlägt. Wahnsinn! Die Hütte bietet jeden erdenklichen Komfort und ist überdies sehr großzügig bemessen mit ca. 40 qm. Wir genießen ein eigenes kleines Bad mit Dusche und WC, erfreuen uns am Satellitenfernsehen mit Bildern aus der ganzen Welt. Die übrige Ausstattung ist ebenfalls üppig: Küchenzeile mit Kühlschrank, der sogar ein Gefrierfach hat, E-Herd mit 2 Platten, Kaffeemaschine, reichlich Geschirr. Einfach Klasse und auch der Preis war mit 1.650 NKr (ca. 185 Euro) für drei Nächte mehr als moderat. Hier ist eine sehr zeitige Buchung angesagt, denn es gibt nur diese eine (!) Hütte.

12. Hütte in Nygardssjoen (Norwegen), 28.6.2009

Kjellingstraumen Fjordcamp, Kjelling, N-8120 Nygardssjoen, Email: kjelling300@hotmail.com, direkt an der RV.17 gelegen, über die Kjellingstraumenbrücke fahren, dann links abbiegen und herrliche Aussichten genießen. Immer vorausgesetzt, die Sonne scheint. Anlage und Hütte sind einfach wunderbar. Die Wohnstatt sehr großzügig mit einem kombinierten Wohnraum mit Küchenzeile sowie separatem Schlafzimmer mit schmalem Oberbett und breitem Unterbett für insgesamt drei Personen. Die Ausstattung ist reichlich: E-Herd mit 2 Platten, Kühlschrank, fließendes Wasser (!), Geschirr. Auch die übrige Ausstattung ist durchaus sehenswert: einige Aquarelle und herrlich bunte Vorhänge verschönern das pfiffige Hexenhäuschen, das direkt neben den Duschräumen und dem WC liegt. Der Preis ist mit 500 NKr günstig, allerdings sollte man unbedingt vorbestellen. Es gibt nämlich nur diese eine Hütte!

13. Hütte in Korgen (Norwegen), 29.6.2009

Korgen Camping, Korgsjoen 5b, N-8646 Korgen, Email: post@korgen-camping.no, etwa einen Kilometer von der "E 6" gelegen. auch hier wieder traumhafte Aussichten, da der Fluss Rossaga hier eine Biegung macht.  37km südlich von Mo i Rana findet man hier eine preiswerte und schöne Übernachtungsgelegenheit, die mit 390 NKr (Ca. 44 Euro) sehr günstig war. Die Anlage ist äußerst großzügig angelegt, die insgesamt 17 Hütten liegen sehr weit auseinander, das ganze Areal macht einen topgepflegten Eindruck, besonders die sehr sauberen Sanitäranlagen. 3 Minuten Duschen kosten 5 Nkr, 6 Minuten 10 NKr. Boote liegen am Ufer, ein Grillplatz ist ebenfalls vorhanden. Die Hütte verfügte über 4 Betten, eine Kochplatte mit 2 Platten war ebenso vorhanden wie ein Kühlschrank, leider keine Kaffeemaschine und auch kein fließendes Wasser.

14. Hütte in Viggja (Norwegen), 30.6.2009

Trasavika-Camping, N-7354 Viggja, Email: jowiggen@start.no, der Platz liegt an der "E 39", ca 40km südwestlich von Trondheim. Auf der Homepage wirbt man mit einem "erstklassigen Hütten- und Campingzentrum am Trondheimfjord". Vielleicht waren wir einfach zu müde, um die Schönheit des Platzes zu erkennen, vielleicht hatten wir auch nur wieder den Fehler gemacht, eine zu kleine Hütte zu buchen. Immerhin der Preis mit 330 NKr (ca. 37 Euro) stimmte auch hier wieder. Dafür bekamen wir eine sehr kleine Hütte mit zwei (Stock)Betten, die aber immerhin mit einem Kühlschrank und einer Herdplatte ausgestattet war. Als Draufgabe wuchsen hier sogar Christbäume auf dem Dach. Aber wir waren an diesem Tag so geschafft von den Erlebnissen dieses Tages, dass wir vermutlich auch im Freien geschlafen hätten.

15. Hütte in Orskog (Norwegen), 1.7.2009

Fjellstova Camping, Postboks 59, N-6240 Orskog, Email: post@fjellstova.no, der Platz liegt unmittelbar an der "E 39", etwa zwischen Skodja und Stordal. Die Lage ist ein Vorteil, weil es zum Geirangerfjord nicht mehr weit ist. Aber die Atmosphäre hat uns nicht gefallen, das Gelände ist bretteben, keine Bäume oder Sträucher, alles wirkt irgendwie kahl und lieblos. Auch wenn die Leute dort sehr freundlich waren, der Besitzer, Harry Klein Hulse, ein Holländer, spricht sehr gut Deutsch, wollte hier keine rechte Freude aufkommen. Und das obwohl die Hütte geradezu luxuriös ausgestattet war mit getrenntem Wohn-/Schlafbereich, Küche, Dusche, WC und Flachbildschirm. Alles vom Feinsten, auch der Preis: 650 NKr (etwa 73,00 Euro). Auch die Informationen im Internet sind sehr dürftig und noch nicht mal auf Englisch zu bekommen.

16. Hütte in Geiranger (Norwegen), 2.7. - 3.7.2009

Fossen Camping, N-6216 Geiranger, Email: office@fossencamping.no, schon die Anfahrt ist abenteuerlich: vom Fähranleger runter geht es ein paar Serpentinen hoch, die Straße wird allmählich schmäler und steiler, nach ca. 3 Kilometer geht eine Abzweigung nach rechts ab, die kaum zu sehen ist. Das ganze Areal ist zwar einigermaßen unübersichtlich und es wird wohl auch laufend irgendetwas gebaut, aber allein die Lage hoch über dem Fjord ist unbezahlbar. Wir hatten eine nagelneue Hütte, die wirklich nur äußerst schwer zu erreichen, aber dafür umso luxuriöser und gemütlicher war. Getrennte Wohn-/Schlafräume, großzügige Küchenzeile, ein schönes neues Bad mit Dusche/WC und ein längs- und querseitig laufender Balkon. Einfach fantastisch! Das Ganze zu einem angemessenen Preis von 144,00 Euro für zwei Nächte.

17. Hütte in Lillehammer (Norwegen), 4.7.2009

Lillehammer Camping, Dampsagveien 47, N-2609 Lillehammer, Email: resepsjon@lillehammer-camping.no. Ein riesiger Camping-Platz, der alle Annehmlichkeiten einer großen Ferienanlage bietet. Die Wegbeschreibung auf der Homepage ist kurz und tückisch. Von der "E 6" abfahren und dann Richtung Zentrum heißt es dort lapidar. Man sollte sich auf jeden Fall Richtung Mosja-See halten, weil der Platz unmittelbar am See liegt. Wir mussten uns durchfragen, weil wir selbst mit Navi irgendwo in der Pampa herumgegurkt sind. Wir hatten uns, wieder einmal, für die kleinste, weil billigste, Hütte entschieden. Selbst die war mit 600 NKr + 10 NKr (für die Dusche) noch sehr teuer. Man bekommt dafür einen Platz mit sehr guter Infrastruktur, eine sehr kleine Hütte, die aber immerhin relativ gut ausgestattet ist mit Kühlschrank und Kochplatten. Stockbetten sind in derart kleinen Hütten obligatorisch. Nach den großartigen Tagen am Geiranger waren wir vielleicht auch zu verwöhnt, wir haben hier schon etwas die gewisse Atmosphäre vermisst.

18. Hütte in Krokkleiva (Norwegen), 5.7.2009

Utvika Camping, Utstranda 263, N-3531 Krokkleiva, Email: post@utvika.no. Der Platz liegt nordöstlich von Oslo am Tyrifjord an der alten "E 16", etwa 40 Kilometer von Oslo entfernt. Wir haben uns wieder für die preiswerteste Hütte entschieden und mussten daher mit entsprechend wenig Platz Vorlieb nehmen. Wir hatten Hütte Nr. 14, die auf der Homepage u.a. damit beworben wird, dass ein "eigener Fjord-Ausblick" zur Verfügung steht. Tatsächlich verfügt die Hütte über ein kleines betoniertes Plateau, das einen schönen Blick zum Fjord garantiert. Leider regnete es während unseres Aufenthalts, so dass wir die Aussicht nicht genießen konnten. Die Hütte war etwas größer als jene an den Vortagen, verfügte auch über drei Betten, Kühlschrank und Kochplatte, die Duschen waren nur einige Meter entfernt und der Preis war günstig. Für die Übernachtung zahlten wir 420 NKr (ca, 47,50 Euro).

19. Unterkunft in Lund (Schweden), 6.7.2009

"StayAt", Laboratoriegatan 10, S-22351 Lund (Schweden), Email: lund@stayat.se. Schon in der Überschrift wird deutlich, dass wir diesmal nicht in einer "Hütte" geschlafen haben. In mehreren Reiseführern hatten wir gelesen, dass in Malmö und Umgebung immer wieder Autos aufgebrochen oder gestohlen werden. Wir hatten uns daher entschieden, für diese eine Nacht ein Hotel mit dazugehörigem Parkplatz zu suchen. In Lund, das nur 2 km von der Autobahn nach Malmö entfernt liegt, wurden wir dann auch fündig. Das dortige 4-Sterne-Haus "StayAt" war erst im Juni 2009 eröffnet worden. Es liegt mitten im Zentrum von Lund und hat alles, was man von einem erstklassigen Haus erwartet. Sogar noch mehr. Man wohnt in Studios oder Apartments, die luxuriös ausgestattet sind mit zwei Flachbildschirmen, modernster Küchenzeile mit Geschirrspüler, Kühlschrank, E-Herd, Mikrowelle, auch das riesige Bad lässt keine Wünsche offen. Geparkt wird auf einem hinter dem Hotel liegenden gesonderten Parkdeck, das über eine Schranke zu erreichen ist. Gezahlt wird mit Kreditkarte. Das Frühstück war hier im Preis inkludiert. Nach den eher kargen Wochen in Hütten mit zum Teil ultradünnen Matratzen kam uns die Nacht im "StayAt" wie ein Märchen aus 1001 Nacht vor. Der Preis damals: unschlagbare 80 Euro für zwei Personen + 13 Euro Parkgebühren.

 

20. Hütte in Rodovre (Dänemark), 7.7.2009

DCU-Camping Absalon Korsdalsvej 132, DK-2610 Rødovre, Email: absalon@dcu.dk. Unsere ultimativ letzte Hütte der Rundreise. Das riesige Areal (es werden alleine 45 Hütten angeboten und unzählige WoMo-Stellplätze) liegt ca. 10km von Kopenhagen entfernt in östlicher Richtung. Auf der "E 47" fährt man Richtung Frederiksberg, vor Glostrup nimmt man die Ausfahrt 24, dann folgt der Campingplatz nach etwa einem Kilometer auf der linken Seite. Die Sanitärbereiche sind großzügig, gut ausgestattet und waren sehr sauber. Unsere Hütte verfügte sogar über einen ersten Stock, so dass insgesamt 5 Personen darin Platz gefunden hätten. Im Erdgeschoss waren drei Betten, es gab einen großen Tisch in der Mitte, Kühlschrank, Ofenplatte mit 2 Platte und einen Wasserkocher. Wir zahlten für die Übernachtung 500 DKr (ca. 68 Euro).

 

Start Teil I Teil II Teil III Teil IV Teil V Teil VI Teil VII Fazit